Der Sauermann Zeichen-Wettbewerb

Veröffentlicht in: Aus der Fachkunde, Events, Flensburg, Neuigkeiten | 0

 

Über die Heinrich Sauermann-Stiftung

Die Heinrich Sauermann-Stiftung wurde 2006 von Frau Dr. Telse Sauermann, Enkelin des Gründers des Flensburger Museums und der Werkkunstschule, mit dem Nachlass Ihrer Schwester Gerda Sauermann, gegründet.

Der Sohn Heinrich Sauermanns und Vater von Telse Sauermann, Ernst Sauermann (Schuldirektor und Direktor Museum Flensburg sowie später Thaulow Museum Kiel) hat in der 50ger Jahren testamentarisch um die Einrichtung solch einer Stiftung zu Ehren seines gefallenen Sohnes Heinrich Sauermann gebeten.

Ziele der Stiftung sind, die Bewohnerinnen und Bewohner des Hospitals und Klosters „Zum Heiligen Stift“ in Flensburg zu unterstützen, sowie Schülerinnen und Schüler der „Werkkunstschule“, heute Fachschule für Technik und Gestaltung und Berufsfachschule Holzbildhauerei, für besondere Leistungen zu würdigen.

Jährlich werden ein Holzskulpturen-Wettbewerb im dritten Ausbildungsjahr und ein Zeichenwettbewerb im zweiten Ausbildungsjahr ausgeschrieben.

 

 

Der Zeichen – Wettbewerb

Mit dem Zeichenwettbewerb möchte die Heinrich Sauermann Stiftung die Kompetenzen im Zeichnen honorieren und fördern.

Die Aufgabe an die 15 Schülerinnen und Schüler des zweiten Ausbildungsjahres der Berufsfachschule Holzbildhauerei für den Wettbewerb war ein Bild zum Thema „Stillleben“ im Format 50 x 70cm mit Graphit, Kohle oder Kreide anzufertigen. Zur Studie fertigen die SchülerInnen neun weitere Zeichnungen an, die zusätzlich in einer Mappe abgegeben wurden. Betreut wurden die Arbeiten von deren Zeichenlehrer Olaf Bieber.

 

Die Zeichnungen werden anonym von einer fachkundigen Jury bewertet; diese waren:

Charly Domske, Thomas Messerschmidt und der Schul- und Stiftungsvertreter Thomas Deckert.

 

Kriterien waren u.a.:

Bildaufbau und -komposition; Perspektive und räumliche Wirkung; Einsatz der gestalterischen Mittel (Herausarbeiten der Materialität, des Schattens, Tiefenwirkung, etc.)

 

Die Preise (insgesamt 300,-€) wurden mit Urkunde von der Jury in der Klasse des zweiten Ausbildungsjahres BFBi19 überreicht. Hinsichtlich des dritten Platzes war sich die Jury nicht einig, welcher folglich ausfiel.

  1. Platz mit 150,-€ :  Winona Grab (Mitte)
  2. Platz mit jeweils 75,-€ :  Ida Mortensen (links) & Jerker Rave (rechts)

 

Die Jury war von den Qualitäten der Zeichnungen überzeugt und freut sich schon auf die Arbeiten dieser Klasse zum Sauermann-Holzskulpturen-Wettbewerb zu Beginn nächsten Jahres.

Folge uns Nona:

Neueste Beiträge von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.