Wenigstens mal gesehen…

Eingetragen bei: Aus der Werkstatt | 1

Leider habe ich sie erst zuhause beim Sichten der Fotos entdeckt: Da stand doch tatsächlich auf dem Teilemarkt in Brokstedt eine alte Stihl aus der blauen Serie! Die hätte ich ja zu gerne einmal in der Hand gehalten!

Aber immerhin habe ich jetzt ein Foto (was ich hier gerne mit Euch teilen möchte) – denn sowohl die Serie selbst als auch Abbildungen sind äußerst rar. Anfang der Siebziger Jahre setzte Stihl viel zu früh auf die eben erst aufkommende Esoterikwelle, und so blieb es bei sehr geringen Stückzahlen von diesen Spezialisten zur Mondholzernte. Durch die praktisch nicht vorhandene Nachfrage hatte es damals auch kein Modell in den Katalog geschafft, was gewiss zur Mythenbildung hinsichtlich der technischen Besonderheiten beigetragen hat.

Wer sie auf dem Foto nicht gleich entdecken kann: Ganz oben links, verstaubt und wie eine unter vielen – na ja, wenigstens mal gesehen…

 

 

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterBuffer this pageFlattr the authorShare on LinkedInPin on PinterestShare on StumbleUponDigg thisShare on TumblrShare on RedditShare on VKShare on YummlyEmail this to someonePrint this page
Verfolgen carver.s:

Einer von drei Holzbildhauermeistern in Flensburg und Webmaster dieser Seite.

One Response

  1. HerrVogel

    Aber nein! Dieses Kettensägeexemplar ist doch eindeutig eine Säge aus der Sonderbaureihe: „Stihl 045 AV/THW-03“ die Stihl in den späten 80er Jahren für das Technische-Hilfswerkwerk herausgebracht hatte, ähnlich der „Stihl 045 AVEK 3“ für die Bundeswehr.

Hinterlasse einen Kommentar