Außenprojekt 2015 „Seltsame Begegnungen“

Eingetragen bei: Aus der Werkstatt, Flensburg | 1

Wir sind die Holzbildhauer der Werkkunstschule Flensburg im zweiten Lehrjahr. Im Auftrag des SBV (Selbsthilfe-Bauverein Flensburg) und mit der Unterstützung von Lehrern und ehemaligen Schülern (Benjamin Fock und Johannes Caspersen) erarbeiteten wir ein Konzept zur Umgestaltung einer Parkanlage in Fruerlund.
Ziel sollten eigenständige figürliche Arbeiten zu einem gleichen Thema sein.
In mehreren, mal gemütlichen, mal angeregten Runden mit Kaffee begegneten wir uns seltsam und seltsamerweise auch unserem Thema, den seltsamen Begegnungen.
Die Idee war, dass der zukünftige Betrachter selbst in das Geschehen eingebunden werden sollte.
Die Objekte sollten ganz normale Gegenstände, Lebewesen oder Früchte sein, bei denen nur ein Attribut verändert wird.
Von weitem sollte man diese Veränderung nicht genau erkennen können,
erst wenn man näher tritt, sollte sie einem ins Auge fallen.
Zusammen mit einer Landschaftsarchitektin, machten wir uns Gedanken über die künftigen Standorte.
Vor Ort konnte zwei Wochen lang im Freien gewerkelt werden.
Die Arbeit mit Kettensägen, Äxten und anderem schweren Gerät begann in Fruerlund.
Wegen einigen Anwohnerbeschwerden mussten wir unsere Geräuschkulisse leider zum Kultur- und Veranstaltungszentrum Kühlhaus in der Nähe vom Bahnhof verlegen.
Es entstanden neben einem Berg an Spänen einige „Seltsame Begegnungen“ aus Holz.
Die Skulpturen sollen im nächsten Jahr in der neu gestalteten Außenanlage in der Traverstraße / Fruerlund aufgestellt werden.
Es können dann Jung und Alt auf den Wegen zwischen Grillplatz und Spielanlage den Werken der Bildhauerklasse 2013 begegnen.

BFBi 13

 

 

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterBuffer this pageFlattr the authorShare on LinkedInPin on PinterestShare on StumbleUponDigg thisShare on TumblrShare on RedditShare on VKShare on YummlyEmail this to someonePrint this page

One Response

Hinterlasse einen Kommentar